Hünenburg | Die Satzung

„Haus Hünenburg e.V.“

§ 1

Name und Sitz

Der Verein führt den Namen „Haus Hünenburg“, eingetragen in das Vereinsregister beim Amtsgericht Achim unter der Nummer 411, mit dem Zusatz „eingetragener Verein“ (e.V.).

Der Verein hat seinen Sitz in Achim. Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§2

Zweck des Vereins

1. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im
Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.

2. Der Zweck des Vereins ist die
a. die Förderung der Kunst und Kultur
b. die Förderung der Volksbildung
c. die Förderung des Denkmalschutzes und der Denkmalpflege

3. Der Satzungszweck zu Abs. 2lit. a) wird verwirklicht durch Förderung der bildenden Künste und des Kunstverständnisses. Die Förderung der Kunst umfasst die Bereiche der darstellenden und bildenden Künste, die Bereiche der Musik und der Literatur. Dies soll insbesondere durch Ausstellungen, Dokumentationen, kulturhistorischen Vorträgen, Kunst- Veranstaltungen, Organisation von Lesungen und Diskussionen verwirklicht werden, die in der kulturellen Begegnungsstätte Hünenburg stattfinden.

4. Der Satzungszweck zu Abs. 2 lit. b) wird verwirklicht durch die Förderung der Allgemein-
und Erwachsenenbildung. Dies soll insbesondere durch Veranstaltungen von Vorträgen, Diskussionen und Gesprächen zu allgemeinen politischen und wirtschaftlichen Themen verwirklicht werden.

5. Der Satzungszweck zu Abs. 2 lit. c) wird verwirklicht durch den Schutz, die Pflege und Erhaltung des Ringwalls als historisch bedeutsames archäologisches Bodendenkmal an dem ein erhebliches öffentliches Interesse besteht.
Denkmalschutz trägt zur Bewahrung des kulturellen Erbes eines Volkes bei und ist damit auch Kulturförderung im Sinne des Abs. 2 lit. a)

Darüber hinaus stellt das Haus Hünenburg – mit dem Ringwall als Einheit – ein Kulturgut dar, welches durch die Aktivitäten des Vereins erhalten und damit im Bewusstsein und der Wahrnehmung der örtlichen Bevölkerung verankert bleibt.

6. Der Verein ist selbstlos tätig, er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche
Zwecke.

7. Mittel des Vereins dürfen nur für satzungsmäßige Zwecke verwendet werden. Die
Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

8. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind,
oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütung begünstigt werden.

§ 3

Mitgliedschaft

Mitglied kann jede volljährige, natürliche und jede juristische Person werden, die bereit und in der Lage ist, für die satzungsgemäßen Ziele des Vereins aktiv mitzuwirken. Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand.

§ 4

Beendigung der Mitgliedschaft

1. Die Mitgliedschaft erlischt durch Tod oder Auflösung, freiwilligen Austritt oder
Ausschuß des Mitgliedes aus dem Verein.

2. Der Austritt erfolgt durch schriftliche Anzeige an den Vorstand und ist unter
Einhaltung einer Frist von einem Monat zum Jahresende möglich. Der Ausschluß eines Mitgliedes erfolgt durch den Vorstand. Er ist nur zulässig,

1. wenn ein Mitglied mit der Zahlung von Beiträgen länger als sechs Monate im
Rückstand ist,
2. bei Vorliegen eines wichtigen Grundes. (Wichtige Gründe sind insbesondere
grobe Verstöße gegen Satzung und Interessen des Vereins sowie gegen
Beschlüsse von Vereinsorganen).

§ 5

Mitgliedsbeitrag

1. Die Höhe des Mitgliedsbeitrages wird von der ordentlichen
Mitgliederversammlung festgesetzt und ist jährlich im voraus zu zahlen.

2. Wenn eine Neufestsetzung nicht erfolgt, gilt der Mitgliedsbeitrag des Vorjahres
weiter. Neufestsetzungen gelten in dem auf die Mitgliederversammlung folgenden Kalenderjahr.

§ 6

Vorstand

1. Der Verein hat neben dem Vorstand im Sinne von § 26 BGB einen erweiterten
Vorstand.

2. Der erweiterte Vorstand besteht aus neun Mitgliedern, darunter der
Hauptverwaltungsbeamte des Landkreises Verden, der
Hauptverwaltungsbeamte der Stadt Achim und der Schatzmeister.

Der erweiterte Vorstand wählt aus seiner Mitte den Vorstand im Sinne § 26 BGB.

3. Vorstand im Sinne des § 26 BGB sind der Vorsitzende sowie zwei Stellvertreter.
Jeder von ihnen ist alleinvertretungsberechtigt.

4. Der erweiterte Vorstand sowie der Vorstand im Sinne von § 26 BGB werden für
jeweils 2 Jahre gewählt.

5. Die Mitglieder des erweiterten Vorstands sind vorzeitig durch die
Mitgliederversammlung mit einer Mehrheit von zwei Dritteln der anwesenden
Mitglieder abwählbar.

6. Der erweiterte Vorstand ist beschlußfähig, wenn mindestens fünf
Vorstandsmitglieder anwesend sind.

7. Der erweiterte Vorstand entscheidet mit Stimmenmehrheit. Bei Stimmengleichheit
gibt jeweils die Stimme des Vorsitzenden den Ausschlag.

§ 7

Geschäftsführung, Kassenführung

Der Vorsitzende führt die Geschäfte des Vereins.

Der Schatzmeister ist dem Vorstand verantwortlich. Er hat über Einnahmen und Ausgaben Buch zu führen. Alljährlich ist von ihm ein Kassenbericht vorzulegen.

Der Kassenbericht ist von zwei Rechnungsprüfern, die von der ordentlichen Mitgliederversammlung für das laufende Jahr gewählt werden, zu prüfen. Das Prüfungsergebnis ist schriftlich unter den Bericht zu setzen und von den Prüfern zu unterzeichnen.
Kassenbericht und Prüfungsbericht sind der Mitgliederversammlung bekanntzugeben, die über die Entlastung beschließt.

§ 8

Mitgliederversammlung

1. In jedem Geschäftsjahr muß mindestens eine Mitgliederversammlung einberufen
werden. Diese ist beschlußfähig, wenn ordnungsgemäß zur Versammlung einberufen wurde.
2. Sie hat folgende Aufgaben:

1. Sie wählt den erweiterten Vorstand, mit Ausnahme des Hauptverwaltungsbeamten des Landkreises Verden und des Hauptverwaltungsbeamten der Stadt Achim, die diesem Vorstand kraft Satzung angehören.
2. Sie wählt den Schatzmeister.

3. Bei der Wahl entscheidet die Mehrheit der Stimmen der anwesenden
Mitglieder. Bei Stimmengleichheit entscheidet das Los.

4. Sie wählt zwei Kassenprüfer für das laufende Geschäftsjahr.

5. Sie nimmt den Jahres- und Kassenbericht des Vorstandes entgegen
und erteilt Entlastung.

6. Sie bestimmt über die Abänderung der Jahresbeiträge.

7. Sie beschließt über Satzungsänderungen. Hier ist eine 3/4-Mehrheit
der anwesenden Mitglieder erforderlich.

8. Sie beschließt über die Auflösung des Vereins.

Beschlüsse werden mit der Mehrheit der anwesenden Vereinsmitglieder gefaßt, soweit nicht besondere Regelungen getroffen werden.

3. Die Beschlüsse der Mitgliederversammlung werden protokolliert und sind vom Vorsitzenden und einem weiteren Vorstandsmitglied zu unterzeichnen.

§ 9

Einberufung der Mitgliederversammlung

Die Mitgliederversammlung muß mindestens 14 Tage vor dem vorgesehenen Termin schriftlich unter Bekanntgabe der vorgesehenen Tagesordnung einberufen werden.

Weitere Anträge zur Tagesordnung sind dem Vorstand eine Woche vor der Mitgliederversammlung bekanntzugeben und von der Mitgliederversammlung zu behandeln.

Der Vorsitzende muß eine außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen, wenn es von 1/10 der Mitglieder oder durch Mehrheitsbeschluß des Vorstandes verlangt wird. Das Verlangen der Mitglieder muß schriftlich erfolgen.

§ 10

Auflösung

Im Falle der Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall des bisherigen Zwecks fällt das gesamte Vermögen an die Stadt Achim, mit ausdrücklicher Auflage, daß das Vermögen unmittelbar und ausschließlich nur für die im § 2 genannten gemeinnützigen Zwecke verwandt werden darf.

gez. Gerd Jochim gez. Manfred Ewert
gez. Christiane Cordes gez. Dr.-Ing. Gerrit Ermel
gez. Eghard Teichmann gez. Helmut Mann
gez. Franz Stadtlander gez. Heinz Gerhard Meyerdierks
gez. Friedrich Priehs gez. Torsten Tietje
gez. Bodo Huxoll gez. Friedrich W. Bock
gez. Fritz Endrussat gez. Jürgen Gräbner
gez. Axel Burmeister gez. Ortwin Binder
gez. Adolf Brockmann gez. Ulrich Doelfs
gez. Otto Schwimmbeck gez. Gerhard Matthäi
gez. Werner Jahn
gez. Siegfried Nadler

Achim – Baden, den 15.08.1988

gez. Dr. Petri als Protokollführer

Satzungsänderung am 16.10.2003
Neufassung der Satzung vom 18.3.2014